Mittlerweile ist es Montag und ich checke aus dem Hostel aus und versuche an den Bahnschaltern in Hamburg eine Fahrkarte nach Lüneburg zu kaufen. Eher Fail. Zumindest Zeitnah. Also Ende ich im Mc Donalds im Hamburger Hbf und darf mir um 11:00 Uhr anhören “Nix Cheeseburger, nix Salat, nur Cappuccino oder Frühstück!”. Verdammt also kein Frühstück, nur Kaffee.

So beginnt meine Reise zur dritten Station: Lüneburg!

Irgendwann bin ich dann aber doch bei Sonnenschein in Lüneburg angekommen und wurde vom clarcraft am Bahnhof abgeholt. Erstmal was ausruhen. Dann schnell Frühstück einkaufen & futtern. Dann wird der Tag geplant, Plan verworfen und überdacht. Ich erhalte dann eine exklusive Stadtführung durch Lüneburg. Sogar einen Verg hat Lüneburg, hinter Bäumen versteckt und von Öko-Zivis und Ziegen gepflegt. Andi will unbedingt wohin, dort wo wohl niemand mit ihm hin will. In der Mitte befindet sich ein kleiner Sumpf mit einem Steinkreis. Hier würde ich gerne mal in der Walpurgisnacht schauen ob nackig Hexen tanzen. Aber nur von ganz weit weg. Jedenfalls ein sehr ruhiger und schöner Ort. Andi der mit viel Begeisterung von dem Ort gesprochen hat, antwortet auf die Frage ob er hier öfters wäre: “Nö hier bin ich nie, nur wenn jemand mich besuchen kommt und ich ihm was zeigen will!” Leider habe ich keine Fotos gemacht :(

Im Anschluss gehen wir einkaufen und bereiten alles für die Top Marken Qualitäts Pizza von Schneidts vor. Als Siri aus Hamburg zurück kommt wird die dann auch gefuttert. Kurze Zeit später treffen auch schon ein Paar Freunde von Andi und Siri ein und es wird eine Capi-Bowle getrunken. Der Abend klingt gemütlich mit noch ein Paar Bier aus und ich verfalle in einen Tiefschlaf bis 6 und mir fast die Blase platzt. Dannach kann ich aber noch genau so tief und fest bis 9:30 wieder einpennen. Angenehme Erholung im Gegensatz zum Schlaf in einem Hostel.

Irgendwann am Nachmittag fahre ich los und komme irgendwann anders in Wuppertal wieder an.